Folter-Prozess : Ehemann quälte jahrelang seine Frau

Das Martyrium einer Fau ist beendet. Fünf Jahre wurde sie von ihrem Ehemann aufs schwerste misshandelt. Ein Gericht verurteilte ihn jetzt zu knapp acht Jahren Haft.

ZwickauJahrelang hat ein Mann aus Plauen seine Ehefrau brutal gequält. Er steckte ihr Tüten über den Kopf, jagte ihr mit Elektroschockern Strom durch den Körper, wickelte ihr Seile um den Hals und bohrte eine Schraube in den Fuß. Heute verurteilte ihn das Landgericht Zwickau zu einer Gesamt-Freiheitsstrafe von sieben Jahren und neun Monaten.

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der heute 33-Jährige seine mittlerweile 29 Jahre alte Frau fünf Jahre lang gefoltert hatte. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert. Sie hielt die Aussagen des Opfers für erfunden. (mit dpa)