"Forbes"-Liste : Nur noch Milliardäre

Zum ersten Mal ist unter den 400 reichsten Menschen der USA kein Millionär mehr. Aufsteiger des Jahres in der neuen "Forbes"-Liste ist ein Kasino-Besitzer aus Las Vegas.

Washington - Das Gesamtvermögen der Milliardäre hat demnach im vergangenen Jahr um 120 Milliarden Dollar (93,6 Milliarden Euro) zugenommen. Es erreichte 2005 einen Wert von 1,25 Billionen Dollar.

Microsoft-Gründer Bill Gates führt die Liste der Reichen das 13. Jahr in Folge an. Sein Vermögen wird von "Forbes" mit 53 Milliarden Dollar angegeben. Auf Nummer zwei landete der Investor Warren Buffett, der dieses Jahr angekündigt hatte, 85 Prozent seines Vermögens spenden zu wollen. Aufsteiger des Jahres ist laut "Forbes" Kasino-Besitzer Sheldon Adelson aus Las Vegas; mit einem Vermögen von 20,5 Milliarden Dollar landete er gleich auf Platz drei.

Zu den zehn Reichsten zählen außerdem noch vier Mitglieder der Familie Walton, den Erben der Kaufhauskette Wal Mart. Die Google-Mitbegründer Sergey Brin und Larry Page landeten auf den Plätzen 12 und 13 mit einem Vermögen von jeweils rund 14 Milliarden Dollar. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar