Welt : Formel Eins: Kein Sex für Saubers Rennfahrer

Der Schweizer Formel-1- Rennstallbesitzer Peter Sauber hat seinen Fahrern zu deren Leidwesen für die ersten Rennwochenenden der Saison sexuelle Enthalsamkeit verordnet. Saubers deutscher Pilot Nick Heidfeld sagte am Sonntag beim Grand Prix in Malaysia, sein Chef habe ihm und seinem finnischen Teamkollegen Kimi Raikkonen verboten, ihre Freundinnen mitzubringen.

Sauber wolle, dass die Fahrer sich besser konzentrierten. "Ich habe ihm gesagt, dass dies meiner Meinung nach ein falscher Schritt ist", fügte der 23-jährige Heidfled hinzu. Er denke, dass ihn seine Freundin stärker mache. Außerdem wisse sie, dass an Rennwochenenden die Formel 1 Vorrang vor dem Privatleben habe.

Heidfeld sagte, er und Raikkonen hätten die Anweisungen befolgt. Allerdings habe er gehofft, seine Freundin dürfe beim Grand-Prix in Brasilien in zwei Wochen dabei sein. Nun müsse er aber wohl noch bis zum Formel-1-Rennen in Imola warten, bis er wieder Sex haben dürfe.

In Malaysia war dem Sauber-Team trotz keuscher Piloten allerdings kein Erfolg beschieden. Sowohl Heidfeld als auch Raikkonen schieden wegen technischer Probleme frühzeitig aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben