Welt : Forscher: "genetische Signaturen" beweisen Herkunft der Europäer

Europäer entstammen sieben Frauen. Alle Europäer stammen von sieben Frauen ab, die vor rund 45 000 Jahren sieben unterschiedliche Clans begründeten. Dies erklärte Bryan Sykes, Professor für Humangenetik der Universität Oxford, am Mittwoch im britischen Rundfunk BBC. Millionen von Europäern trügen eine von nur sieben "genetischen Signaturen" in sich. Eine Untersuchung von 6000 Europäern habe ergeben, dass die mitochondriale DNA, die stets intakt von der Mutter an das Kind weiter gegeben werde, in sieben Gruppen aufgeteilt werden könne. Sykes, der seine Studie unter dem Titel "Die sieben Töchter der Eva" veröffentlichte, gab den "Urmüttern" der Europäer auch Namen, die es erleichtern sollen, sich richtige Menschen vorzustellen: Ursula, Xenia, Tara, Helene, Katrine, Valda und Jasmine. Es scheine so, als seien die sieben europäischen Clans aus einem der drei genetischen Clans hervorgegangen, die im heutigen Afrika lebten.

"Stein" schlug vor Millionen Jahren. Amerikanische Paläontologen haben erstmals ein Dinosaurierherz geborgen. Es schlug vor 66 Millionen Jahren im Körper eines kleinen, Pflanzen fressenden Thescelosaurus, der in der Nähe des heutigen Buffalo (South Dakota) lebte. Sechs Kardiologen begutachteten das versteinerte Organ mittlerweile mit Hilfe computergesteuerter Tomographie und kamen zu dem Schluss, dass es dem Herz von Vögeln und Säugetieren ähnlicher ist als dem eines Krokodils oder anderer Reptilien. Dieses Ergebnis stellen die Forscher um Paul Fisher (North Carolina) im Wissenschaftsmagazin "Science" vom Freitag vor (Bd. 288, Nr. 5465). Michael Hammer aus Jacksonville (Oregon), der mit der Präparierung von Dino-Fossilien sein Brot verdient, war 1993 in der Brusthöhle des Thescelosaurus auf einen rostfarbenen "Stein" gestoßen. Anders als viele Kollegen, die solche Konkremente nur wegschlagen, entfernte Hammer es vorsichtig und reichte es an einen Spezialisten weiter. Ihm kam zu Gute, dass er bei seiner Arbeit an der Pazifikküste in ähnlichem Gestein schon versteinerte Krebse und Seehundköpfe entdeckt hatte und deshalb neugierig war. Aufnahmen von dem Herz belegen, was eine wachsende Zahl von Forschern schon lange glaubt: dass Dinosaurier die Vorfahren der heutigen Vögel sind.

Die Macht der Liebe. Aus Verliebtheit offenbar blind für seine Umgebung hat ein junges Pärchen den Zugverkehr auf Deutschlands höchster Eisenbahnbrücke im Bergischen Land zeitweilig lahm gelegt. Eine 19-jährige Heidelbergerin war am Donnerstag mit ihrem 20 Jahre alten Freund seelenruhig über die 107 Meter hohe "Müngstener Brücke" zwischen Solingen und Remscheid spaziert, hieß es. Nach Polizeiangaben musste der Zugverkehr auf der Strecke für eine halbe Stunde eingestellt werden. Die Beamten machten dem Ausflug ein Ende und notierten die Personalien der jungen Leute.

0 Kommentare

Neuester Kommentar