Welt : Fossett fast am Ziel

Der amerikanische Milliardär Steve Fossett ist bei seinem Solo-Rekordflug um die Welt trotz Treibstoffproblemen fast am Ziel. Er hat bereits wieder das amerikanische Festland erreicht. Die Landung soll am Abend stattfinden.

Washington/Salina (03.03.2005, 16:20 Uhr) - Fossett überflog um kurz vor 15.00 Uhr MEZ in fast 14 Kilometern Höhe Los Angeles. Fossett nahm von dort aus Kurs auf den Flughafen Salina, wo er gegen 20.30 MEZ landen wollte.

Das Projektteam musste die Route über dem Pazifik in letzter Minute noch verlängern, um sicherzustellen, dass Fossett auch mindestens 36 800 Flugkilometer zurücklegt. Andernfalls würde der Flug nicht als Erdumrundung anerkannt. Er wollte am Abend (MEZ) nach rund 65 Stunden Flug wieder in Salina landen.

Das Projekt drohte am Mittwoch zu scheitern, als das Team unerwartet Treibstoffmangel feststellte. Dann erwischte Fossett über dem Pazifik starke Jetstreamwinde mit einer Geschwindigkeit von mehr als 240 Stundenkilometern. «Der Jetstream war unglaublich. Ich habe ihn sehr gut getroffen», sagte Fossett in einem Funkspruch an die Bodenstation. «Ich hoffe voll auf eine Landung in Salina.»

Fossett hörte sich nach fast 60 Stunden im Cockpit übermüdet an. In der entscheidenden Flugphase konnte er sich kaum noch Ruhephasen gönnen. Am Anfang des Fluges hatte er mehrfach den Autopiloten eingeschaltet und für jeweils 15 Minuten die Augen zu gemacht. Der 60-Jährige hielt sich mit Milchshakes wach und hatte seit Wochen trainiert, um auch ohne ausreichend Schlaf konzentriert fliegen zu können. Er wollte als erster Solopilot ohne aufzutanken und ohne Zwischenstopp die Erde umrunden.

Sollte der Treibstoff auf den letzten Kilometern knapp werden, will Fossett zu seinem Zielflughafen gleiten. Der Abenteurer ist einer der erfahrensten Gleitflieger. In Argentinien hatte er vor gut einem Jahr den Längenrekord im Gleitfliegen aufgestellt: 1500 Kilometer, allerdings unter nahezu perfekten thermischen Bedingungen.

Ein Rekord ist ihm bereits sicher: In der Nacht zum Donnerstag hatte Fossett solo eine längere Strecke als jeder andere Pilot vor ihm zurückgelegt. Der Rekord mit rund 25 000 Kilometern war 1962 mit einem B-52-Bomber aufgestellt worden. (tso)

()

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben