Frankfurt am Main : 17 Mitarbeiter bei Chemieunfall verletzt

Bei einem Chemieunfall in einer metallverarbeitenden Firma in Walldorf bei Frankfurt sind am Mittwoch 17 Mitarbeiter durch eine ätzende Dampfwolke verletzt worden. Die Betroffenen kamen mit Atemreizungen ins Krankenhaus.

Frankfurt/Main Eine giftige Dampfwolke hat bei einem Chemieunfall in einer Firma bei Frankfurt am Main 17 Mitarbeiter verletzt. Wie die Polizei mitteilte, wurden die Betroffenen mit Atemreizungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zur Schwere der Verletzungen konnte die Polizei keine Angaben machen. Für die Bevölkerung und Umwelt habe aber keine Gefahr bestanden, hieß es.

In dem betroffenen Betrieb werden sogenannte Blindniete hergestellt. Laut Polizei ereignete sich der Unfall in einem Gebäude, in dem die Nieten gewaschen werden. Durch die Reaktion von Säure mit einer Lauge sei ein unbekannter Stoff entstanden, der sich in Tropfenform an der Decke niederschlug. Nach außen sei von dem Stoff nichts gedrungen. (küs/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben