Frankfurt am Main : Autofahrer rast in Fußgängergruppe

Ein höchst wahrscheinlich alkoholisierter Fahrer hat bei einem Überholmannöver die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist in eine Fußgängergruppe gerast. Eine hochschwangere Frau kam ums Leben, eine weitere Frau verlor ein Bein.

Frankfurt am MainDer schwere Unfall ereignete sich im westlichen Stadteil von Frankfurt am Main. Die Verletzten wurden in umliegende Kliniken gebracht. Die 30-jährige hochschwangere Frau und ihr ungeborenes Kind erlagen jedoch wenig später ihren Verletzungen. Der 56-jährige Fahrer wurde ebenfalls schwer verletzt.

Die schwangere Frau sollte am Samstag ihr Kind zur Welt bringen, sagte ein Polizeisprecher. Einer 23-Jährigen musste ein Beim amputiert werden, weil sie von dem Wagen gegen einen Laternenpfahl gequetscht wurde. Ein ebenfalls verletzter Mann kam laut Polizei mit Prellungen und Quetschungen davon.

Blutprobe soll Alkoholverdacht klären

Bei einer ersten Anhörung des Unfallfahrers im Krankenhaus verweigerte er der Polizei jede Aussage. Der Fahrer steht unter dem Verdacht, alkoholisiert am Steuer gesessen zu haben. Die Ergebnisse einer Blutprobe stehen noch aus.

Nach dem Spurenbild am Unfallort gehen die Beamten zudem davon aus, dass der Mann deutlich zu schnell gefahren ist. Im Gespräch ist eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Stundenkilometer. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf 40.000 Euro. (mit AFP/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar