Welt : Frankfurter Polizei misshandelt Behinderten

-

) (AP). Neue Gewaltvorwürfe gegen die Frankfurter Polizei: Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Polizeibeamte, weil diese einem Körperbehinderten in der Ausnüchterungszelle mit einer Metallstange das noch verbliebene Bein gebrochen haben sollen. Die Staatsanwaltschaft bestätigte einen Bericht der „Frankfurter Rundschau“. Der Rechtsanwalt Wolfgang Kronauer erstattete im Namen seines Mandanten Anzeige. Der 30jährige Beinamputierte steht aber für eine Gegenüberstellung mit den Beamten nicht zur Verfügung. Er ist flüchtig. Er saß wegen Überweisungsbetrugs in Millionenhöhe sowie Bestechung des Gefängnispersonals in Haft und flüchtete während des Hafturlaubs. Wegen einer Panne bei der Staatsanwaltschaft wurde er damals nicht festgenommen und konnte sich aus dem Staub machen. Die Staatsanwaltschaft hatte in den Haftbefehl versehentlich den Namen seines Komplizen eingetragen. Bis der Fehler behoben wurde, entstand eine Fahndungslücke von mehreren Tagen. In diese Zeit fiel die Misshandlung und die Klinikoperation.

NACHRICHTEN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben