Frankreich : Ärzte trennen siamesische Zwillinge

Erfolgreiche OP: Französische Ärzte haben zwei Babys, die zusammengewachsen waren, getrennt. Nun können sie eigenständig aufwachsen.

ParisÄrzte in Frankreich haben zwei am Brustkorb und Unterleib zusammengewachsene Brüder erfolgreich getrennt. Die acht Monate alten siamesischen Zwillinge aus Madagaskar wurden am Mittwoch sechs Stunden lang im Pariser Kinderkrankenhaus Necker operiert, teilte die Krankenhausverwaltung am Donnerstag mit. Beide hatten auch eine gemeinsame Leber.

Die Brüder namens Imahagaga und Imahalatsa waren am 16. Juni 2008 auf die Welt gekommen. 20 Ärzte und Helfer kämpften um das Leben der Babys. Der leitende Arzt, Professor Yann Révillon, trennte bereits 2001 siamesische Zwillinge aus Großbritannien erfolgreich. Den Angaben zufolge sind siamesische Zwillinge bei Jungen äußerst selten. In 90 Prozent der Fälle komme ein Zusammenwachsen nur bei Mädchen vor. (ut/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben