Frankreich : Fünfköpfige Familie in Wohnmobil zerquetscht

Eine Familie mit drei Kindern ist in Westfrankreich in ihrem Wohnmobil von einem Lastwagen zerquetscht worden. Das Auto wurde durch den Aufprall zu einem Metallblock von nur noch einem Meter Länge zusammengepresst.

Angoulême/Metz - Nach Polizeiangaben hatte die Familie in ihrem umgebauten Ford Transit am Montag nahe dem Dorf Reignac an einem Stauende hinter einem LKW gestoppt. Ein nachfolgender Lastwagen konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und raste in das Wohnmobil. Das Ehepaar sowie seine sechs, zwölf und 14 Jahre alten Töchter waren vermutlich sofort tot. Der Fahrer des auffahrenden Lastwagens wurde schwer verletzt.

Unweit der ostfranzösischen Stadt Thionville wurde gleichfalls am Montagnachmittag ein Wohnwagen aus Holland nach einer Panne auf dem Standstreifen von einem Lastwagen überrollt. Der Lkw kam auf der Autobahn A31 aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab und zerstörte den Camping-Wagen vollständig, wie die Feuerwehr erklärte. Drei von vier Kindern der Familie, die sich hinter der Leitplanke aufhielten, wurden durch die herumfliegenden Trümmer verletzt. Einem Kind wurden beide Beine gebrochen, die anderen erlitten Verletzungen an Armen und Kopf. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben