Frankreich : Jäger durch Kopfschuss getötet

Zum dritten Mal innerhalb eines Monats hat sich in Frankreich ein tödlicher Jagdunfall ereignet. Ein 44 Jahre alter Jäger wurde am Wochenende bei der Jagd auf Rehe durch einen Kopfschuss getötet.

Censeau - Die Jagdfreunde hatten den Mann zum Ende der Partie vermisst, wie die Gendarmerie in der ostfranzösischen Jura-Gemeinde Censeau im Jura mitteilte. Sie fanden ihn schließlich tot am Boden, mit einer Kugel im Kopf.

Am Wochenende zuvor war in einem Wald nahe von Nançay in Mittelfrankreich eine 53 Jahre alte Frau ebenfalls durch einen Kopfschuss getötet worden. Ersten Ermittlungen zufolge stammte die Kugel aus dem Gewehr eines Jagdgefährten, der auf ein Reh gezielt hatte. Anfang September hatte ein Franzose nahe dem südfranzösischen Carcassonne bei einer Wildschweinjagd versehentlich seine Mutter erschossen: Eine Kugel aus seinem Gewehr prallte auf der Straße ab und traf die im Auto sitzende Mutter ins Gesicht. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben