Frankreich : Kosmetik-Unternehmer Yves Rocher ist tot

Der französische Gründer der gleichnamigen Gruppe Yves Rocher ist gestorben. Vor 50 Jahren hatte Rocher das erfolgreiche Unternehmen gegründet.

Der französische Kosmetik-Unternehmer Yves Rocher ist tot. Er starb im Alter von 79 Jahren am Samstag in Paris. Dies bestätigte ein Behördensprecher. Der aus der Bretagne stammende Yves Rocher hatte 1959 das gleichnamige Kosmetikunternehmen gegründet.

Sein Reich baute Rocher auf Cremes zur Pflege des Gesichts, der Haare und des Körpers – und auf den Versand. Aus der kaum erschlossenen Bretagne schickte er seine Schönheitsmittel per Post. Heute kommen Ladenketten und die Vermarktung per Franchise hinzu.

Rocher führte die Groupe Yves Rocher zu einem Konzern mit jährlichen Verkäufen von mehr als zwei Milliarden Euro. Das ist fast dreimal so viel, wie Body Shop von L'Oreal umsetzt. Insgesamt gibt es in 80 Ländern Rocher-Filialen und hat 15.000 Mitarbeiter. Zu den Konzernmarken gehören Yves Rocher, Daniel Jouvance, Kiotis und Petit Bateau. Die Gründerfamilie hält noch drei Viertel der Anteile. Yves Rochers Enkel Bris Rocher führt seit 2007 die Geschäfte.

Präsident Nicolas Sarkozy würdigte Rocher als "großen französischen Industriellen, Erfinder der Kosmetik auf Grundlage von Pflanzenprodukten und Pionier des Versandhandels". Rocher habe sich "in den Dienst der Schönheit der Frau" sowie "der dauerhaften Beschäftigung und des Umweltschutzes" gestellt.

Am Anfang ging es Rocher vorrangig darum, Kosmetika auf Pflanzenbasis aus dem Luxussegment zu holen und "für die normale Frau" erschwinglich zu machen. Als der Bio-Gedanke hoch kam, setzte er auch auf Bio-Produktion. Heute züchtet Yves Rocher auf 44 Hektar Kamille und andere Pflanzen in Bio- Produktion auf eigenen Feldern. Ein Drittel seines Bedarfs deckt sich Yves Rocher damit selbst, ohne Kunstdünger und Pflanzenschutzmittel. Im heimischen Labor und fernab der rauen Bretagne sucht Rocher nach neuen pflanzlichen Wirkstoffen.

Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, Reuters

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben