Frankreich : Mann schießt vor Kita auf Mütter

Ein mit einem Karabiner bewaffneter Mann hat am Freitag in Lyon mit Kleinschrot auf Mütter geschossen, die Kinder aus einem Kindergarten abholen wollten. Elf Menschen wurden leicht verletzt.

Paris Ein Mann hat am Freitag vor einem Kindergarten im französischen Lyon mit einem Schrotgewehr auf Passanten geschossen. Dabei wurden nach Informationen des Nachrichtensenders France Info elf Menschen durch Kleinschrot verletzt. Zuvor hatte der Vizepräfekt von Lyon im Fernsehen von acht Verletzten gesprochen. Darunter seien sieben Mütter, die Kinder aus dem Kindergarten abholen wollten. Zudem wurde ein Polizist, der eingreifen wollte, von Schrot getroffen, aber nicht verletzt.

Der Täter konnte zunächst fliehen. Die Polizei schickte ein Sondereinsatzkommando und riegelte das Gebiet um den Kindergarten ab. Die Fahndung konzentrierte sich auf die Umgebung, wo der Täter vermutet wurde. Die Kinder wurden für den Nachmittag nach Hause geschickt.

Kinder waren in Sicherheit

Die Verwaltung des Kindergartens erklärte, die Kinder seien alle noch im Gebäude gewesen und hätten von dem Vorfall gar nichts mitbekommen. Der Täter hatte auf Menschen geschossen, die einen an den Kindergarten angrenzenden Park durchquerten. Er habe nicht in Richtung auf den Kindergarten gefeuert.

Die Zeitung "20minutes" berichtete im Internet, der Täter habe aus einem Gebäude heraus geschossen. Niemand habe ihn tatsächlich gesehen. Er habe einen Druckluft-Karabiner benutzt. Die Verletzungen seien hauptsächlich Blutergüsse und Kratzer. Eine psychologische Betreuung wurde eingerichtet. (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben