Welt : Frau auf Bali an Vogelgrippe gestorben

Jakarta - Auf Indonesiens Urlaubsinsel Bali ist zum ersten Mal ein Mensch an Vogelgrippe gestorben. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums bestätigten Tests, dass eine am Sonntag verstorbene 29-Jährige mit dem H5N1- Virus infiziert war. „Sie hatte Kontakt zu toten Hühnern“, berichtete Nyoman Kandun vom indonesischen Gesundheitsministerium in Jakarta. Ihre Tochter war zuvor nach Grippesymptomen gestorben, aber nicht auf Vogelgrippe getestet worden. Die Nachbarstochter liegt mit den gleichen Symptomen im Krankenhaus, Testergebnisse stehen aus. Alle drei kommen nicht aus einer Touristengegend Balis, sondern aus einem Dorf in Westjava, einem der Schwerpunkte des Ausbruchs in Indonesien.

Die Vogelgrippe grassiert seit 2003 in Indonesien, bislang starben 82 Menschen. Indonesien ist am stärksten von der Vogelgrippe betroffen, die nach Daten der Weltgesundheitsorganisation bislang 193 Menschen in zwölf Ländern getötet hat. Balis Tourismus hat sich nach Rückgängen wegen zwei Terroranschlägen in den Jahren 2002 und 2005 gerade erholt. Derzeit ist Hochsaison mit Rekordbesucherzahlen. mbk