Frauenrechte : Swasiland verbietet Minirock und bauchfreie Tops für Frauen

Indien ist nicht das einzige Land, in dem Vergewaltigungen zum Alltag gehören und Frauenrechte wenig zählen: In Swasiland wurde jetzt ein Gesetz verabschiedet, das knappe Kleidung verbietet. Das soll die Frauen vor Vergewaltigungen schützen.

Im südafrikanischen Königreich Swasiland hat die Polizei ein Verbot von Miniröcken und bauchfreien Tops erlassen. Örtliche Medien zitierten am Montag eine Polizeisprecherin, wonach die kurze Kleidung eine Vergewaltigung erleichtere. Dazu gehörten auch Hüfthosen. Frauen, die gegen das Verbot verstießen, riskierten eine sechsmonatige Haftstrafe.

Das Verbot gilt aber nicht für die traditionelle Zeremonie, in der der umstrittene König Mswati III. alljährlich unter hunderten halbnackten Mädchen neue Ehefrauen auswählt. Die barbusigen Jungfrauen dürfen dafür keinen Slip und nur eine Art Lendenschurz tragen, der den Po nicht bedeckt. Der König hat bislang 13 Ehefrauen, die alle jeweils in einem eigenen Palast leben. Laut dem „Forbes"-Magazin ist Mswati einer der reichsten Monarchen der Welt, das Land selbst ist bitterarm. (AFP)

3 Kommentare

Neuester Kommentar