Welt : Für Kinder: Kinderkrimis und klassische Geschichten

Rolf Brockschmidt

O Schreck, der Zirkusfloh ist weg

Janwillem van de Wetering beginnt eine Serie von Kinderkrimis

Was tun, wenn ein berühmter Floh im Zirkus verschwunden ist, der üblicherweise von A nach B und von B nach A springt? Man schaltet einen Detektiv ein. Eugen Eule ist ein berühmter Detektiv, der aber bisher noch keinen einzigen Fall gehabt hat, und Fjodor ist sein treuer Hund, der wie sein Herrchen Apfelstrudel liebt und sich aus Baden überhaupt nichts macht. Und da in einem echten Krimi die schöne Frau nicht fehlen darf, reitet Prinzessin Aharu auf einem Elefanten zu dem kleinen Eugen Eule, um ihn mit dem kniffligen Fall zu beauftragen. Das ist die Ausgangslage für Janwillem van de Weterings neue Kinderkrimireihe "Eugen Eule", die ein getreues kindgerechtes Abbild dieses Genres bietet.

Wie findet man einen Floh in einem großen Zirkus? Viele Verwicklungen gilt es aufzudecken, bis die ganze Geschichte eine überraschende Lösung erfährt. Van de Weterings spannende und witzige Geschichte wird in ihrer Wirkung durch Sabine Wilharms pfiffige Zeichnungen noch verstärkt. Spätestens durch die Gestaltung der Harry-Potter-Bände ist sie einem breiten Publikum bekannt geworden, hat aber auch schon in dem Bilderbuch "Ein Huhn, ein Ei und viel Geschrei" bewiesen, dass sie mit ihren dynamischen Bildern witzige Geschichten erzählen kann. Wilharm legt Wert auf das Detail und versteckt auch kleine Szenen am Rande des Hauptgeschehens. So gibt es in diesem liebevoll gestalteten Buch vieles zu entdecken.
Rolf Brockschmidt

Schalt schon mal die Leselampe ein

Klassische Geschichten für dunkle und stürmische Nächte

Der Bernhardiner auf dem Bauernhof könnte eigentlich zufrieden sein, hat er doch kaum etwas zu tun und immer genug zu essen. Aber er ist nicht zufrieden. So macht er sich eines Nachmittags auf, sein Glück anderswo zu suchen. Anderswo, nickt ein Hase am Wegrand. "Da sind wir ja auf demselben Weg." Ob die beiden Gefährten das Glück finden? Das sei hier nicht verraten, nur so viel: Ihre Erfahrungen stimmen nachdenklich. Jürg Schubigers "Der Bernhardiner, der Hase und die Sau" ist einer von 38 Vorleseklassikern aus "Es war eine dunkle und stürmische Nacht". Zusammengetragen hat sie Arnhild Kantelhardt. Die Illustrationen von Jutta Bauer machen die Anthologie zu einem wunderbaren Bilderbuch, in dem es immer wieder Neues zu entdecken gibt. Da gibt es lange Geschichten und kurze, lustige und nachdenklich stimmende. Geschichten von Großen und Kleinen, von Zauberei und Geisterstunde. Ob Jonathan Swift, Rafik Schami, Theodor Storm, Christine Nöstlinger oder Luigi Malerba: Die Autoren begeistern Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Und ihre Geschichten öffnen Augen und Herzen. Etwa wenn Johann Peter Hebel im "Kannitverstan" ein Beispiel dafür gibt, wie jeder, wenn er nur will, zufrieden werden kann mit seinem Schicksal. Die nächste dunkle Nacht kommt bestimmt. Wohl dem, der dann dieses Hausbuch aufschlägt. Mit der Familie oder mit Freunden und mit so viel Geborgenheit, wie sie der Einband von Jutta Bauer vermittelt.
Margit Lesemann

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben