FUSSBALL-EUROPAMEISTERSCHAFT : Schwarzhandel trotz Ticket-Restbeständen

Kurz vor Beginn der

Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine am Freitag herrscht Aufregung um die EM-Tickets. Offenbar sind noch knapp 10 000 Karten für Spiele in der Ukraine verfügbar. Wie der europäische Fußballverband Uefa mitteilte, ist sogar noch eine begrenzte Anzahl an Firmenpaketen für das Endspiel in Kiew zu haben. Auch Tickets für zwei Gruppenspiele der deutschen Mannschaft in Lemberg gegen Portugal am Samstag und am 17. Juni gegen Dänemark sind noch erhältlich.

Insgesamt sind aber nur noch 0,8 Prozent der 1,4 Millionen angebotenen Tickets unverkauft. Restbestände an Karten in der

Preiskategorie von etwa 37 Euro können auf der Website der Uefa sowie an ausgewiesenen Schaltern in der Ukraine erworben

werden. Dennoch blüht der Schwarzhandel auf Internetportalen wie Ebay, wo es freie Auswahl gibt. Die IT-Sicherheitsfirma Kaspersky warnt Fußballfans vor Betrügern, die im Internet mit angeblichen Tickets Geld verdienen wollen. Fans sollten Karten nur über die offiziellen Seiten der Uefa kaufen, riet Kaspersky. Kunden sollten Zahlungen nur über die offizielle Ebay-Plattform abwickeln und bei ausländischen Verkäufern vorsichtig sein. Ebay bestätigt, verstärkt auf mögliche EM-Betrüger zu achten. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben