Welt : Fußgänger und Skater erobern Italiens Straßen

Bei Konzerten in den Innenstädten haben Millionen von Italienern den vierten autofreien Sonntag des Jahres genossen. Fußgänger, Fahrradfahrer und Inlineskater eroberten die Straßen, wo sonst chaotischer Verkehr und Hupkonzerte Umwelt und Nerven belasten. Etwa 17 Millionen Italiener in 170 Städten ließen das Auto stehen. Vielerorts sei die Busfahrt zu den Konzerten gratis gewesen. Der neue italienische Umweltminister Bordon kündigte weitere autofreie Sonntage an. Schon jetzt hätten Städte wie Palermo angekündigt, die Aktion während des gesamten Sommers fortzusetzen. Umfragen zufolge begrüßen etwa 82 Prozent der Italiener die autofreien Sonntage. Der Smog geht dabei nach wissenschaftlichen Erhebungen um 20 bis 30 Prozent zurück.

0 Kommentare

Neuester Kommentar