• Gasexplosion: Mindestens zwei Tote in niedersächsischem Hotel - Leck in Gasleitung vermutet

Welt : Gasexplosion: Mindestens zwei Tote in niedersächsischem Hotel - Leck in Gasleitung vermutet

Bei der Explosion eines Hotels im niedersächsischen Thedinghausen bei Bremen sind am Montagmorgen mindestens zwei Menschen getötet worden. Eine 63 Jahre alte Frau wurde schwer verletzt. Die Rettungskräfte gingen am Mittag davon aus, dass noch ein Opfer unter den Trümmern liegt. Wahrscheinlich eine Gasexplosion hatte das Hotel mit 14 Betten am frühen Morgen zum größten Teil zerstört.

Nach bisherigen Erkenntnissen befanden sich drei Ehepaare in dem Hotel. Ein Gast war am frühen Morgen tot, seine Frau mit schweren Verletzungen aus den Trümmern geborgen worden. Später fanden die Rettungskräfte eine zweite Leiche. "Wir gehen ganz fest davon aus, dass der dazu gehörige Ehepartner noch drin ist", sagte ein Polizeisprecher. Ein Zeuge habe dieses Paar als vermisst gemeldet, außerdem schlugen die Suchhunde mehrfach an. Das dritte Ehepaar war unverletzt gerettet worden.

Die Explosion ereignete sich gegen 04.20 Uhr in einem Anbau. Zeugen hatten eine laute Detonation gehört, in der Nachbarschaft gingen die Fensterscheiben zu Bruch. Im Erdgeschoss des Haupthauses war eine Gaststätte untergebracht, im ersten Stock die 14 Gästezimmer. Im Dachgeschoss gab es zwei Wohnungen. Die Opfer seien "regelrecht nach unten durchgefallen" sagte der Polizeisprecher. Die Suche nach Opfern wurde erschwert, weil das Hotel vollständig einzustürzen drohte. Der Besitzer sei in Urlaub, hieß es.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben