Welt : Gedenken an das Schulmassaker

Unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen haben Überlebende, Angehörige und Behörden am ersten Jahrestag des Schulmassakers von Littleton der Opfer gedacht. Die Columbine-Oberschule im US-Staat Colorado, in der zwei Jugendliche vor einem Jahr zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen und dann sich selbst töteten, war für die Öffentlichkeit gesperrt. Um 11.21 Uhr, der Minute, als die Schießerei vor einem Jahr begann, läuteten Glocken. Im ganzen Land wurden Gedenkminuten eingelegt. Die Polizei berichtete unterdessen von einer Schießerei in Arizona, bei der zwei Frauen getötet wurden. Der 61 Jahre alte Täter stürmte nach Polizeiangaben in die Versammlung von Hauseigentümern seines Wohnorts bei Peoria und feuerte in die Menge. Drei weitere Menschen wurden verletzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben