Welt : Gefährliche Begegnung

Ein zehn Meter großer Buckelwal ist vor der australischen Küste auf ein Segelboot gesprungen. Es ist der zweite Vorfall in einer Woche. Die Gründe sind unbekannt

-

Londo n/Sydney (dpa). Ein zehn Meter langer Buckelwal ist als unerwünschter Passagier auf der Segelyacht einer britischen Familie gelandet. Nach britischen Medienberichten vom Mittwoch segelten Trevor und Mary Johnson aus dem englischen Cheylesmore mit ihren beiden Söhnen Anthony und Mark während ihres Urlaubs vor der australischen Ostküste, als der Wal urplötzlich aus dem Wasser sprang und sich auf das gecharterte Boot warf, das kaum größer war als er selbst. Der Mast brach, außerdem zerstörte der Riesensäuger einen Teil der Bootsaufbauten, dennoch kam die vierköpfige Familie mit leichten Blessuren und dem Schrecken davon. „Es gab einen riesigen Krach und das Biest kam runter“, beschrieb der 61jährige Lehrer Trevor die Situation. Der Wal wälzte sich mit einem lauten Stöhnen vom Boot herunter und hinterließ die Familie in einem manövrierunfähigen Boot 15 Kilometer vor der Küste. Mit dem Handy rief sie Hilfe herbei. „Wir müssen zwischen eine Mutter und ihr Kleines geraten sein, da hat Mami uns dann wohl angegriffen. Wir haben Glück gehabt, dass wir mit dem Leben davongekommen sind“, sagte Johnson. Bereits am Montag gab es eine ähnliche Meldung: Ein äußerst seltener weißer Buckelwal sei vor der australischen Küste mit einem Boot kollidiert und verletzt worden. Im Rücken des Tieres stecke eventuell noch ein Stück des Ruders, meldete die Agentur AAP. Der nach Herman Melvilles „Moby Dick“ benannte Wal könnte derzeit der weltweit einzige Albino seiner Art sein, hieß es. „Es war ein Riesenschock“, sagte Kapitän David Snell. „Er war ganz weiß. Er hat ein Stück des Bootes abgerissen und ist einfach weitergeschwommen.“ Seit vier Jahren taucht der Buckelwal regelmäßig auf und begeistert Tierfreunde, wenn er zur Brunftzeit von der Antarktis zum Great Barrier Reef zieht. Warum es zu den Kollisionen kam, ist unklar. Feindseligkeiten von Buckelwalen, die vier Meter hoch springen können, gegenüber Booten sind bisher nicht bekannt. Foto: Transglobe

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben