Gefängnisaufenthalt : Psychiater besucht Paris

Paris Hilton ist am zweiten Tag hinter Lynwoods Gittern von ihrem Psychiater besucht worden.

Paris Hilton aus Wachs
Paris aus Wachs. Madame Tussauds hat ihrer Figur schon mal eine Gefägniskluft verpasst.Foto: AFP

Los AngelesDer behandelnde Arzt aus Beverly Hills, Charles Sophy, und Hiltons Anwalt Richard Hutton hätten am Dienstag zwei Stunden in dem Frauengefängnis von Lynwood verbracht, berichtete die US-Zeitschrift "People". Beim Verlassen der Haftanstalt machten sie aber keine Angaben über den Zustand der prominenten Insassin. Mitte Mai hatte Sophy seine Patientin als "emotional am Boden und traumatisiert" beschrieben.

   Damit hatte Hiltons Team vor Gericht erwirken können, dass ein Zivilprozess gegen die Hotelerbin um drei Monate auf Mitte August verschoben wurde. Hilton liegt mit der Diamanten-Erbin Zeta Graff im Clinch. Graff hatte das Partygirl im Jahr 2005 wegen Verbreitung "bösartiger Lügen" auf zehn Millionen Dollar Schadensersatz verklagt.

   Hilton hatte in der Nacht zum Montag ihre mindestens 23-tägige Haftstrafe angetreten. Wegen verschiedener Verkehrssünden war sie zu 45 Tagen Haft verurteilt worden, bei guter Führung kann sie nach gut drei Wochen entlassen werden. "Es geht ihr den Umständen entsprechend sehr gut", hatte Hutton nach seinem ersten Gefängnis-Besuch am Montag mitgeteilt. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben