• Geiselnahme in Primark-Filiale bei Paris: Frankreich: 18 Angestellte aus Einkaufszentrum befreit - Suche nach den Tätern

Geiselnahme in Primark-Filiale bei Paris : Frankreich: 18 Angestellte aus Einkaufszentrum befreit - Suche nach den Tätern

In einem Einkaufszentrum nahe Paris hat die Polizei 18 Angestellte befreien können. Bewaffnete hatten eine Filiale der Modekette Primark überfallen. Einer der Täter soll ein Angestellter sein.

Französische Polizisten vor dem Einkaufszentrum "Qwartz" im Pariser Vorort Villeneuve-la-Garenne. Bewaffnete haben hier am Montag eine Primark-Filiale überfallen.
Französische Polizisten vor dem Einkaufszentrum "Qwartz" im Pariser Vorort Villeneuve-la-Garenne. Bewaffnete haben hier am Montag...Foto: AFP

Bewaffnete haben nahe Paris eine Filiale der irischen Modekette Primark überfallen und einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Vermutlich drei Angreifer attackierten das Geschäft in einem Einkaufszentrum im Pariser Vorort Villeneuve-la-Garenne nach Polizeiangaben am frühen Montagmorgen. 18 Angestellte hätten sich daraufhin "verängstigt" in einer Kantine des Einkaufszentrums versteckt. Sie wurden am Vormittag von Polizisten der Elite-Einheit Raid in Sicherheit gebracht, es gab keine Verletzten.

Unklar war zunächst, ob sich die Angreifer noch im Einkaufszentrum befanden oder bereits geflohen waren. "Die Suche nach den drei Verbrechern geht weiter", sagte ein Polizist. Ein Großaufgebot der Polizei riegelte das Einkaufszentrum Qwartz nördlich von Paris weiträumig ab, Straßen wurden für den Verkehr gesperrt, Geschäfte blieben geschlossen. Überwachungskameras sollen aufgenommen haben, wie die Täter die Einkaufsmeile betraten - eine Flucht sei nicht aufgezeichnet worden, hieß es. Spezialeinheiten der Polizei brachten 18 Angestellte aus einer Kantine des Einkaufszentrums in Sicherheit, wie die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Ermittler berichtete. Es sei noch nicht klar, ob diese Personen zuvor als Geiseln genommen worden seien. Es gebe keine Verletzten, berichtete der Sender BFMTV. Eine Person soll einen Schwächeanfall erlitten haben.

Laut "Le Parisien" soll einer der drei Geiselnehmer als Primark-Mitarbeiter erkannt worden sein. Bei den Geiseln soll es sich laut "20minutes.fr" um Mitarbeiter der Mode-Kette Primark handeln. Die Geiselnehmer seien mit den Beschäftigten um 6 Uhr morgens an dem Geschäft angekommen. Die Bewaffneten sollen den Laden gegen 6.30 Uhr gestürmt haben.

Laut französischen Medien hat eine Geisel die Polizei auf die Situation aufmerksam gemacht. Die Person soll gegen 7 Uhr eine SMS an einen Freund geschrieben haben, sie sei von zwei Bewaffneten als Geisel genommen worden.

Frankreich hat die Sicherheitsvorkehrungen seit den islamistischen Anschlägen auf die Redaktion der Satire-Zeitschrift "Charlie Hebdo" und einen jüdischen Supermarkt im Januar erhöht. Die Attentäter töteten damals 17 Menschen. Im Juni köpfte ein mutmaßlicher Islamist seinen Chef und versuchte anschließend, eine Gasfabrik in die Luft zu sprengen. (tsp, AFP, dpa, rtr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben