Welt : Geldbote verschwindet mit 1,3 Millionen Mark

Der Inhaber einer Geldtransportfirma hat in Wiesbaden rund 1,3 Millionen Mark unterschlagen und ist mit der Beute auf der Flucht. Wie das Polizeipräsidium Wiesbaden am Freitag mitteilte, hatte der 31-jährige am Donnerstagmorgen bei einer Bank im Untertaunus Bargeld sowie einen Barscheck in Höhe von einer Million Mark entgegengenommen. Den Scheck löste er bei der Wiesbadener Landeszentralbank ein und gab anschließend sein Transportfahrzeug in der Werkstatt ab. Danach verliert sich die Spur des 31-jährigen. Nach den Worten von Polizeisprecher Helmuth Klinger wurde die Polizei am Donnerstagabend durch Mitarbeiter der Bank alarmiert, die immer noch auf ihr Geld warteten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben