Genetik : Erstmals Erbgut einer Frau entschlüsselt

Genetiker der niederländischen Universität Leiden haben nach eigenen Angaben erstmals das Erbgut einer Frau entziffert. Bislang war nur männliches Erbgut entziffert worden. Die neuen Daten sollen Aufschluss über die genetischen Unterschiede zwischen Mann und Frau geben.

Den Haag/LeidenDie 34-jährige Marjolein Kriek - selbst eine Gen- Expertin - ist nicht nur die erste Frau, sondern zugleich auch der erste europäische Mensch, dessen Gensequenz entschlüsselt wurde. Bislang ist nur das Erbgut einiger Männer entziffert worden. Die Entzifferung des Genoms einer Frau soll laut van Ommen auch mehr Einblick in das X-Chromosom geben. Chromosomen sind Erbgut-Pakete, von denen der Mensch 23 Paare besitzt. Frauen haben zwei X- Chromosomen, Männer je ein X- und ein Y-Chromosom.

Rund 40.000 Euro kostete nach Angaben der Universität die Entschlüsselung von Krieks Erbgut. Die verwendete Apparatur analysierte 22 Milliarden Basenpaare, sozusagen die Buchstaben der Erbinformation. Angst vor dem Ergebnis hatte Kriek nicht: "Ich weiß absolut noch nicht, woran ich sterben werde", sagte sie. Bis auf eventuelle Rückschlüsse sehr persönlicher Art - etwa auf erhöhte Krankheitsrisiken - will sie ihre Daten der Wissenschaft zur Verfügung stellen. "Das ist eine große Ehre", sagte sie.

Das vom internationalen Humangenomprojekt 2001 entzifferte Menschenerbgut stammte aus einer Kombination mehrerer Spender. Später folgten unter anderem die Genome von James Watson, der die Helixstruktur der DNA mitentdeckt hatte, des Gen-Pioniers Craig Venter, eines Han-Chinesen und von zwei Afrikanern des Yoruba-Volkes. (sba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar