Genf : Swiss-Maschine muss wegen Bombendrohung notlanden

Ein Flugzeug der schweizer Airline Swiss musste vorzeitig zurück auf den Boden. Der Grund: eine Bombendrohung - sie kam aus Spanien.

Genf Eine Maschine der Fluggesellschaft Swiss musste wegen einer Bombendrohung am Samstag in Genf notlanden. Die anonyme Bombendrohung sei am Samstagnachmittag aus Spanien bei der Swiss eingetroffen, sagte der Sprecher der Fluggesellschaft, Franco Gullotti, der Schweizer Nachrichtenagentur. Nähere Angaben machte er nicht. Eine Bombe sei in der Maschine vom Typ Airbus A320 nicht gefunden worden.

Die Maschine war in Zürich gestartet und auf dem Weg nach Malaga in Spanien. Als die Drohung eintraf, habe sich der Airbus bereits über Frankreich befunden. Die Maschine drehte ab und setzte kurz nach 15 Uhr zu einer Notlandung mitten auf der Piste des Genfer Flughafens an. Die 142 Passagiere sowie die sechs Crewmitglieder seien über Notrutschen aus dem Flugzeug gestiegen. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben