Gentechnik : Südkoreanische Forscher wollen geklonte Wölfe paaren

Es soll ein einzigartiges Experiment sein: Südkoreanische Forscher wollen zwei geklonte Wölfe miteinander paaren. Bei Hunden hat es schon geklappt.

SeoulIn einem nach eigenen Angaben einzigartigen Experiment wollen südkoreanische Forscher zwei geklonte Wölfe zur Paarung bewegen. Das im Zoo von Seoul lebende Wolfsweibchen "Snuwolffy" solle im April mit dem Männchen "Minguk" zusammengebracht werden, kündigte am Mittwoch Lee Byeong Chun von der National-Universität in der südkoreanischen Hauptstadt an. Nach einer Gewöhnungsphase sollten beide Tiere Anfang kommenden Jahres in einem gemeinsamen Käfig untergebracht werden. Mit dem Experiment solle geprüft werden, ob sich geklonte Wölfe ebenso wie geklonte Hunde fortpflanzen könnten.

Die geklonte Wölfin "Snuwolffy" war im Oktober 2005 geboren worden, ihr männlicher Partner kam ein Jahr später auf die Welt. Lees Forschergruppe klonte 2005 auch den ersten Hund, einen Afghanen namens Snuppy. Im vergangenen Jahr gelang es den Forschern, mit Hilfe künstlicher Befruchtung zweier Klon-Hündinnen Nachwuchs zu produzieren. Die Forscher klonten nach eigenen Angaben vor vier Jahren auch vom Aussterben bedrohte Wolfsarten. (saw/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar