Welt : Geplantes und Ungeplantes

-

Einmal abgesehen vom Regenwetter war vor allem der Fußtritt, den Froilan, der kleine Sohn von Prinzessin Elena (Felipes ältester Schwester) einem anderen Blumenkind in der Kathedrale verpasste, nicht vorgesehen.

HUNGER

Viele nichtspanische Gäste hatten „Löcher im Bauch“, weil sie auf den Hochzeitsschmaus (in Spanien wird traditionell spät zu Mittag gegessen) bis um drei Uhr nachmittags warten mussten. Als Aperitif gab es spanische Tapas: Serrano-Schinken und Manchego-Käse. Auf dem Vorspeisenteller lagen Meeresfrüchte in Blätterteig, das Hauptgericht bestand aus gebratenem Kapaun in Thymian auf gebratenem Apfel.

FLITTERWOCHEN

Das erschöpfte Paar verabschiedete sich in die Flitterwochen, deren Ziel streng geheim gehalten wird. Doch sickerte durch, dass die Hochzeitsreise über Rom und Jordanien in die Karibik führen wird. ze

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben