Gera : Frau erwürgt - Mann tötet sich selbst

In Gera ist ein Ehepaar unabhängig voneinander tot aufgefunden worden. Ein 42-Jähriger hatte offenbar seine Frau erwürgt und sich dann von einem Lastwagen überfahren lassen.

Gera - Der Ehemann habe sich möglicherweise das Leben genommen, teilte die Saatsanwaltschaft mit. Die Frau war am Montagvormittag tot in ihrer Wohnung gefunden worden. Polizeibeamte wollten sie zu diesem Zeitpunkt gerade über den Tod ihres Mannes informieren. Der 42-Jährige mit Wohnsitz in der Schweiz war am frühen Morgen beim Überqueren einer Bundesstraße in Gera-Lusan von einem Lastkraftwagen erfasst und tödlich verletzt worden.

Nachbarn berichten von heftigem Streit

Nachdem die Polizei zunächst von einem tragischen Unfall ausgegangen war, schließt sie angesichts der Ergebnisse der Obduktion der Ehefrau nun einen Suizid des Mannes nicht mehr aus. Zudem wollen Nachbarn am Sonntagabend einen heftigen Streit zwischen den in Scheidung liegenden Eheleuten sowie einen Hilfeschrei gehört haben.

Am Montagvormittag, als die Beamten der Frau die Nachricht vom Tod ihres Mannes überbringen wollten, ging parallel ein Notruf bei der Geraer Polizei-Einsatzzentrale ein. Eine Bekannte der Frau aus Chemnitz teilte mit, dass sie mit der Frau verabredet sei, diese aber nicht aufmache, obwohl der Hund in der Wohnung belle. Daraufhin ließ die Polizei die Wohnung öffnen und fand dort die Frau tot auf dem Boden liegend. Anzeichen äußerer Gewalt hatte es zunächst nicht gegeben. (tso/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar