Gerast und geblitzt : Autofahrer ist 135 Stundenkilometer zu schnell

Deutlich zu schnell war eine Autofahrer auf der A6 bei Mannheim. Ob auf dem Foto der Radarfalle überhaupt etwas zu erkennen ist? Die Beamten wollen es genauestens auswerten.

Mit Tempo 235 statt der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von nur 100 Stundenkilometern ist ein Autofahrer am Sonntag in eine Radarfalle auf der A6 bei Mannheim gerast. „So flott - das kommt nicht jeden Tag vor“, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Das Foto der Radarfalle werde nun genauestens ausgewertet. Die Folge für den 135 Stundenkilometer zu schnellen Raser dürften sein: vier Punkte in Flensburg, 600 Euro Bußgeld, drei Monate Fahrverbot. (dpa)

35 Kommentare

Neuester Kommentar