Welt : Gerettet – wegen fehlender Unterlagen

NAME

Das spanische Konsulat in Moskau hat mit einer bürokratischen Entscheidung unbewusst fünf Menschen vor der Flugzeugkatastrophe über dem Bodensee gerettet. Wie die Presse am Mittwoch in Madrid berichtete, verweigerte die diplomatische Vertretung einem Ehepaar mit zwei Kindern und einer Jugendlichen das Visum, um nach Spanien einreisen zu können. Sie konnten somit nicht wie geplant die später verunglückte Maschine der „Bashkirian Airlines“ nach Barcelona nehmen. Die fünf Antragsteller hätten nicht alle notwendigen Unterlagen dabei gehabt, sagte Konsul Pablo Platas. „Hätte ich ein Auge zugedrückt, würde ich mir heute große Vorwürfe machen“, sagte er.

45 Kinder und Jugendliche befanden sich an Bord der Tupolew 154. Weil die Maschine durch die baschkirische Reisegruppe nicht voll belegt war, gelangten noch weitere Passagiere in den Jet. Sieben Personen hätten bei einem Moskauer Reisebüro in letzter Minute Tickets für den Flug gekauft, hieß es. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar