Gerichtsvollzieher in Russland : Der Blondinentrick

Säumige Steuerzahler haben in Russland nichts zu lachen. Der Staat greift zu drastischen Tricks.

Moskau - Gerichtsvollzieher in Russland wenden einen Trick an, um Schuldner zu fassen. Im Internet überreden fiktive Blondinen die säumigen Zahler zu einem romantischen Treffen, auf dem dann der Gerichtsvollzieher erscheint. „Unsere Gerichtsvollzieher suchen nach privaten Fotos von hübschen Frauen, stellen sie online und erfinden dazu Namen und Daten“, sagte der Sprecher der Gerichtsvollzieher der Republik Udmurti im Ural, Alexander Beliajew. Viele der Schuldner seien untergetaucht und hätten keine Adresse hinterlassen, könnten aber der Versuchung eines Rendez-vous nicht widerstehen, sagte Beliajew. Die „Iswestia“ berichtete von einem 34-Jährigen, der dem Fiskus umgerechnet 2300 Euro schuldete, untergetaucht war und hoffnungsvoll bei dem Rendez-vous erschien. Nach Hause ging er dann zu Fuß, seinen Wagen hatten die Beamten beschlagnahmt. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar