Gesellschaft : Deutschlands prominenteste Hure Domenica ist tot

Domenica Niehoff ist am Donnerstagvormittag nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren verstorben. In den 1970er Jahren erlangte sie deutschlandweit Bekanntheit, nachdem sie sich öffentlich als Hure outete.

Domenica Niehoff
Verstorben: Domenica Niehoff. -Foto: dpa

HamburgDeutschlands bekannteste Ex-Hure, Domenica Niehoff, ist tot. Die 63-Jährige starb am Donnerstag im Hamburger Krankenhaus Altona nach kurzer schwerer Krankheit, wie ein Sprecher der Klinik bestätigte. Nach einem Bericht von "WELT online" wurde sie bereits seit dem vergangenen Freitag mit schweren Kreislaufproblemen auf der Intensivstation behandelt. Vor allem in den 1970er- und 1980er-Jahren wurde sie bundesweit bekannt, weil sie sich als Hure outete und für die Rechte von Prostituierten einsetzte.

Bewegtes Leben einer selbstbewussten Frau

Erst im vergangenen Jahr war die gebürtige Kölnerin aus der Eifel, wo sie sich erfolglos als Pensionswirtin versucht hatte, zurück auf den Hamburger Kiez gezogen. Die selbstbewusste Frau mit den streng zurückgebundenen Haaren hat in den zurückliegenden Jahrzehnten viele Stationen durchlebt und durchlitten: Zehn Jahre Waisenhaus, Heirat mit einem Bordellbesitzer, Selbstmord ihres Mannes, Arbeit als Hure in München und Hamburg, eigener Puff in der Herbertstraße auf St. Pauli, Ausstieg, Streetworkerin, Theaterauftritte und zuletzt Pensionswirtin.

"Als ich mich outete, war das Leben in Hamburg zuerst die Hölle. Alle haben mich angestarrt", sagte Domenica einmal, als sie 1998 eine Kneipe am Fischmarkt im Stadtteil St. Pauli eröffnete. Auch an die Zeit als Streetworkerin - Drogen, Kinderprostitution, quälende Aussteigerversuche - dachte sie ungern zurück. "Ich hab so viele sterben sehen", sagte sie damals. (jm/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar