Gesellschaft : Frisch getrennt und doch zusammen

Obwohl sie sich gerade getrennt haben, leben Paare oft weiter zusammen - aus finanziellen Gründen.

Hamburg - Grund dafür seien die Kosten eines eigenen Haushalts, berichtete die Zeitschrift "Woman" am Sonntag vorab. Aktuelle Statistiken belegten, dass rund 10.000 Paare unter den Scheidungswilligen im Trennungsjahr noch in der gemeinsamen Ehewohnung ausharrten. Die Tendenz sei steigend, sagte die Sprecherin des Vereins Humane Trennung und Scheidung, Britta Siegmund.

Laut der Scheidungsanwältin suchen immer mehr solche Paare ihre Kanzlei auf. "Viele haben Immobilien im Umland erworben und wollen sich aus Kostengründen nicht endgültig trennen. Die Immobilie ist erst in zehn, zwanzig Jahren abbezahlt, und die finanzielle Belastung wurde so kalkuliert, dass beide zusammenleben." Schuld sei auch die unsichere Arbeitsmarktsituation. Die Frauen arbeiteten wegen kleiner Kinder gar nicht oder Teilzeit und könnten sich deshalb das Haus oder die Eigentumswohnung allein nicht leisten. "Und der Partner kann nicht vorhersehen, ob er auch in einem Jahr noch über sein jetziges festes Einkommen verfügt", sagte Siegmund.

In Internetforen tauschen sich Betroffene laut "Woman" anonym über ihr Leben getrennt zu zweit aus. "Zwei Jahre mit dem Ex in derselben Wohnung", gesteht zum Beispiel eine Frau, "und ich bin nervlich fertig. Ich habe kein Privatleben, kann keinen Besuch empfangen, schon gar nicht von Männern. Klar, ich hätte das per Anwalt durchsetzen können - aber das hätte noch mehr Ärger gegeben. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar