Gesicht entstellt : Ratte greift Baby an

Eine Ratte hat im US-Bundesstaat Missouri einen vier Wochen alten Säugling angegriffen und schwer im Gesicht verletzt. Der Zustand des Mädchens ist kritisch.

Washington - Dem kleinen Mädchen seien die Nase und Teile der Oberlippe abgebissen worden, während die Eltern im Bett daneben geschlafen hätten, berichtete die Tageszeitung "Kansas City Star". Die Eltern seien erst aufgewacht, als der Alarm eines Überwachungsgerätes zur Atmung des Frühchens losgegangen sei. Sie hätten das Baby dann in einer Blutlache liegend vorgefunden.

Das Baby lag nach Angaben des US-Fernsehsenders WIBW am Dienstagabend weiter in kritischem Zustand im Krankenhaus. Die Kleine müsse wegen der schweren Gesichtsverletzungen operiert werden.

Nach Angaben der Rattenkontrollbehörde in Kansas City ist ein Angriff einer Ratte auf einen Menschen äußerst ungewöhnlich. Die Polizei vermutet, dass das Baby Milch ausgespuckt und damit das Nagetier angelockt hatte. Die Behörden der Stadt schickten Kammerjäger in die betroffene Wohnung sowie in die umliegende Wohngegend, um weitere Vorfälle zu verhindern. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar