Geständnis : Keira Knightley ist bei Filmwahl "fürchterlich egoistisch"

Die 22-jährige Schauspielerin Keira Knightley ist bei der Auswahl ihrer Filme nach eigenen Angaben "fürchterlich egoistisch".

Keira Knightley
Keira KnightleyFoto: Roland Magunia (ddp)

München - "Wichtig ist mir erst einmal, dass ich bei den Dreharbeiten Spaß habe. Und erst anschließend hoffe ich, dass sich das Publikum amüsieren wird", sagte die Britin, die aktuell an der Seite von Johnny Depp und Orlando Bloom in "Fluch der Karibik 3" zu sehen ist, der Zeitschrift "Joy". Die Dreharbeiten zu ihrem aktuellen Film fand sie "umwerfend". Depp sei "einer der talentiertesten Schauspieler seiner Generation". "Ihm bei der Arbeit zuzusehen, fand ich total spannend. Er geht echte Risiken ein und bleibt nie auf dem sicheren Weg", sagte die Schauspielerin der Zeitschrift.
  
   Wenn sie mit bekannten und gut aussehenden Schauspielern zusammenarbeite, werde sie manchmal schwach, gestand Knightley. "In meinem tiefsten Inneren bin ich ja immer noch ein Fan." Als sie mit George Clooney gearbeitet habe, sei es fürchterlich gewesen. "Ich traf ihn am ersten Drehtag und war wie gelähmt. Keine zwei zusammenhängenden Worte habe ich herausbekommen. Und ansehen konnte ich ihn auch nicht, ohne rot zu werden. Peinlich!" Auch in Hugh Grant sei sie "mal ein bisschen verknallt" gewesen. "Ich finde ihn sehr sexy, weil er dieses typisch Britische hat." Ihr Freund Rupert Friend müsse allerdings nicht eifersüchtig sein, betonte die Schauspielerin. "Ich bin mit Rupert jetzt seit eineinhalb Jahren zusammen und überglücklich - er kann also aufatmen." (mit AFP)