Gesundheit : 1,9 Milliarden Euro für die deutschen Unis

-

Mit dem Elite-Wettbewerb soll die Spitzenforschung an den Universitäten gefördert werden. Der Wettbewerb ist mit 1,9 Milliarden Euro dotiert und findet in drei Säulen statt. In der ersten Säule werden etwa 40 Graduiertenschulen gefördert, in denen die Unis Nachwuchswissenschaftler ausbilden sollen und für die sie pro Jahr eine Million Euro bekommen. In der zweiten Säule geht es um 30 Exzellenzcluster: Interdisziplinäre Vorhaben, bei denen die Unis mit außeruniversitären Partnern kooperieren. Sie erhalten je 6,5 Millionen Euro pro Jahr. In der dritten Säule werden bis zu zehn Elite-Unis gekürt. Sie werden für ein Zukunftskonzept ausgezeichnet. Es können nur die Hochschulen ausgewählt werden, die mindestens eine Graduiertenschule und ein Exzellenzcluster gewonnen haben. In der dritten Säule bekommt eine Uni 21 Millionen Euro pro Jahr, wobei die nötige Graduiertenschule und das Exzellenzcluster davon mitbezahlt werden müssen. Alle Gelder sollen zunächst fünf Jahre gezahlt werden. Der Wettbewerb wird in zwei Runden ausgetragen. In der ersten Runde sollen etwa 4 bis 5 Elite-Unis, 20 Graduiertenschulen und 15 Exzellenzcluster gekürt werden. Heute findet in der ersten Runde ein Vorentscheid statt. Unis, die den Vorentscheid überstehen, dürfen einen richtigen Antrag einreichen – bisher hatten sie Antragsskizzen vorgelegt. Die endgültige Entscheidung fällt im Oktober. Eine zweite Runde mit dem gleichen Verfahren beginnt im September. Die Entscheidung in der zweiten Runde fällt Oktober 2007.tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben