Gesundheit : 1864 wurde die Erste Internationale Arbeiterassoziation (IAA) gegründet

Heute vor 135 Jahren, am 28. September 1864, schlossen sich Kommunisten in London zur Internationalen Arbeiterassoziation (IAA) zusammen - kurz die Erste Internationale genannt. Karl Marx - 17 Jahre zuvor hatte er mit Friedrich Engels das Kommunistische Manifest herausgegeben - war einer der Initiatoren. Er entwarf das Programm und bestimmte weitgehend die Politik dieser ersten internationalen Arbeiterorganisation. Ihre Parole lautete gemäß dem Kommunistischen Manifest "Proletarier aller Länder vereinigt Euch!".

Zweck der in London geschaffenen Vereinigung war es, die Zusammenarbeit aller sozialistischen und kommunistischen Organisationen zu fördern. Die "Befreiung der Arbeiterklasse durch sich selbst" war das höchst politische Ziel. Doch bereits 1872 führten Gegensätze zwischen Marxisten und dem Anarchisten-Führer Michail Bakunin zur inneren Zerreißprobe und schließlich zu faktischen Auflösung. Bakunin lehnte das Modell eines von Arbeitern zentralistisch regierten Staates ab.

1872 fand dann der vorerst letzte Kongreß der Ersten Internationalen statt. Ihr folgten weitere Vereinigungen dieser Art. 1889 gründete sich in Paris mit der Errichtung des "Ständigen Internationalen Sozialistischen Büros" die Zweite Internationale, die sich zur größten Arbeiterorganisation wurde.

Ihr folgte 1919 die durch Lenin ins Leben gerufene Komintern oder Dritte Internationale, deren Ziel die Weltrevolution nach russischem Vorbild war. Ein Versuch, die Zweite Internationale 1919 wiederzubeleben war nur teilweise erfolgreich: Der linkssozialistische Teil der Organisation schloss sich 1921 zur Wiener Union zusammen. Eine später Leo Trotzki gegründete Vierte Internationale versank nach dessen Ermordung in der Bedeutungslosigkeit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar