Gesundheit : 2005 wird Einsteinjahr

-

Das kommende Jahr wird im Zeichen Albert Einsteins stehen. Anlass sind der 50. Todestag des weltberühmten Physikers und der 100. Geburtstag seiner Relativitätstheorie. Das Jubiläumsjahr solle „Lust auf Zukunft“ machen, erklärte Forschungsministerin Edelgard Bulmahn bei der Vorstellung des Programms am Mittwoch in Berlin.

Es sei wichtig, vor allem die Jugendlichen als „Einsteins Erben“ für wissenschaftliche Themen zu begeistern. Im Zentrum des Einsteinjahres soll neben der genialen wissenschaftlichen Leistung die Beschäftigung mit dem Menschen Albert Einstein, dem Physiker, jüdischen Weltbürger und Pazifisten, stehen. Vor allem sein Nonkonformismus solle Vorbild sein, erklärte Bulmahn.

Zentrale Veranstaltungsorte sind Berlin und Potsdam, wo Einstein bis zu seiner Emigration in die USA zwei Jahrzehnte gelebt hatte. Zur Auftaktveranstaltung mit Bundeskanzler Gerhard Schröder werden am 19. Januar im Deutschen Historischen Museum in Berlin nationale und internationale Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Kultur erwartet. Zum Programm des Jahres gehören außer Konferenzen und einem Treffen von mehr als 30 Nobelpreisträgern auch die Wiedereröffnung von Einsteins renoviertem Sommerhaus in Caputh bei Potsdam am 5. Mai. Ein besonderes Highlight soll eine zentrale EinsteinAusstellung in Berlin werden. Sie soll mit dem Titel „Albert Einstein – Ingenieur des Universums“ Mitte Mai im Kronprinzenpalais Unter den Linden eröffnet werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben