Gesundheit : 52 Zipperlein (11): Zähneknirschen

bas

Was ist es?

"Die Zähne zusammenbeißen", heißt es im Volksmund. Damit meinen wir: Jetzt kommt etwas Anstrengendes. Schließlich sagen wir auch: "etwas zähneknirschend akzeptieren". Dass wir bei starken Belastungen auch unsere Kaumuskulatur anspannen, ist im Grunde ein normaler Vorgang. Unangenehm und problematisch wird es, wenn wir wiederholt und andauernd "knirschen" - Ärzte sprechen von "Bruxismus".

Woran liegt es?

Hauptauslöser ist vermutlich Stress, der durch das Knirschen "abgebaut" werden soll. Andere Urachen: Neue Füllungen, Kronen, Zahnfehlstellungen. Die Folgen sind (manchmal) Muskel-, Kiefer- und Kopfschmerzen und (auf Dauer) abgewetzte Zähne.

Was kann man tun?

Gegen den Verschleiß der Zähne und das für den Partner unangenehm laute Knirschen gibt es vom Zahnarzt individuell angepasste Schienen aus durchsichtigem oder weißem Kunststoff. Das aber beseitigt nur die Symptome. Bei moderatem Stress können Entspannungstechniken und auch Sport schon helfen. Bei hohem chronischem Stress jedoch empfiehlt sich eine professionelle Beratung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben