Gesundheit : 52 Zipperlein (14): Sodbrennen

wez

Was steckt dahinter?

Als Sodbrennen bezeichnet man Schmerzen hinter dem Brustbein, die nach dem Essen auftreten. Nicht selten geht es mit saurem Aufstoßen einher. Ursache ist Mageninhalt, der in die Speiseröhre oder sogar in den Mund zurückfließt. Bei 20 bis 40 Prozent der Bevölkerung kommt es einmal im Monat, bei jedem zehnten sogar täglich vor. Die Beschwerden sind gelegentlich so stark, dass sie sogar mit der für eine Herzattacke typischen Angina pectoris verwechselt werden.

Wie kann man vorbeugen?

Speisen und Getränke meiden, mit denen man in puncto Sodbrennen schlechte Erfahrung gemacht hat. Dazu gehören nicht selten zu üppiges oder fettes Essen, saure Säfte, Wein oder Kaffee. Spät abends keine großen Mahlzeiten mehr zu sich nehmen.

Wann muss man unbedingt zum Arzt?

Gelegentliches Sodbrennen ist harmlos. Tritt es regelmäßig auf, also etwa mehrfach die Woche, sollte man zum Arzt gehen. Dann könnte eine "Refluxkrankheit" vorliegen. Die Folge: Häufige Säureattacken können zur chronischen Entzündung der Speiseröhren-Schleimhaut führen und das Krebsrisiko erhöhen. Behandelt wird mit säurehemmenden Medikamenten, unter Umständen ist auch eine Operation sinnvoll.

0 Kommentare

Neuester Kommentar