Gesundheit : 52 Zipperlein (20): Hühneraugen

wez

Wie entstehen Hühneraugen?

Hühneraugen sind zapfenförmig nach innen wachsende Verdickungen der Hornhaut, vor allem an den Zehen und der Fußsohle. Durch den Druck, den sie auf den darunterliegenden Knochen ausüben, sind sie oft schmerzhaft. Sie entstehen vor allem durch zu enge Schuhe oder Reibung an Knochen.

Wie kann man vorbeugen?

Weiche, bequeme und gut passende Schuhe tragen, unter Umständen auch Einlagen. Treten immer wieder an der gleichen Stelle Hühneraugen auf, können Druckschutzpflaster lindern. Fußcremes und Fußbäder machen die Hornhaut geschmeidiger.

Wie kann man Hühneraugen behandeln?

Hühneraugen behandelt man mit Tinkturen oder Spezialpflastern. Die Hornhaut kann auch nach dem Baden mit Bimsstein oder Raspeln abgetragen werden. Hartnäckige Hühneraugen entfernt die Fußpflegerin.

Wann sollte man zum Arzt gehen?

Wenn die Beschwerden nicht nachlassen, offene Stellen auftreten oder immer mehr vermeintliche Hühneraugen auftreten - vermutlich sind es dann Warzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben