Gesundheit : 52 Zipperlein (8): Nervosität

Woher kommt es?

Woher kommt es?

Oft ist die Ursache eine Stress-Situation, beispielsweise ein Bewerbungsgespräch oder eine Prüfung. Der Körper ist erregt, die Aufmerksamkeit erhöht - was in einer Prüfungssituation sogar positiv sein kann. Problematisch kann ein anhaltendes Gefühl innerer Unruhe und Rastlosigkeit werden. Die Nervosität kann mit Gereiztheit, Schweißausbrüchen, Angstzuständen und Herzbeschwerden einhergehen.

Was passiert mit dem Körper?

Wenn wir eine Bedrohung wahrnehmen, wird unser vegetatives Nervensystem aktiviert. Es kommt zur Ausschüttung von Stresshormonen. Der Körper wird in Alarmbereitschaft versetzt, um zu kämpfen oder wegzurennen ("fight or flight"). Die "Bedrohung" ist in heutiger Zeit freilich nicht selten psychischer Natur, etwa wenn es um Aufgaben geht, denen wir uns nicht gewachsen fühlen. Manchmal führt aber auch eine Erkrankung, beispielsweise der Schilddrüse, zur Nervosität.

Was kann man tun?

Zum Arzt gehen, um zu prüfen, ob eine organische oder psychische Ursache vorliegt, erst dann kann eine geeignete Therapie gewählt werden. Bei milden Formen helfen Sport und Entspannungstechniken. bas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben