Gesundheit : 600 HIV-Tote in 2001

NAME

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Immunschwächevirus HIV hat sich nach Angaben des Robert Koch-Instituts im vergangenen Jahr nicht verändert. Für 2001 geht das Institut von knapp 2000 Neuansteckungen aus. Etwa ein Viertel davon seien Frauen, heißt es im neuen Bericht, der am Dienstag vorgelegt wurde.

Mit 38 Prozent die größte Gruppe stellen nach wie vor homosexuelle Männer, gefolgt von eingereisten Menschen aus Ländern mit hoher HIV-Verbreitungsrate. Schätzungsweise 600 Erkrankte starben im Jahresverlauf 2001 an der Krankheit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben