Gesundheit : Ab in die Flöte

-

Champagner wird am besten in der Flöte serviert. In dem schmalen Kelch mit langem Stiel kommen Farbe und Blasenspiel des Edelgetränks am besten zur Geltung und dieses wird nicht schnell warm. Nachteilig ist vielleicht, dass Weinfreunde nur schwer die Nase ins Glas halten können. Für besonders exquisite Champagner wird auch gerne die Tulpe genommen. Dort kann sich das Aroma am besten entfalten, wenn auch die Blasen nicht so schön perlen. Vermeiden sollte man Tulpengläser mit nach außen gewölbtem Rand, da dort die Kohlensäure zu schnell freigesetzt wird. Aus der Mode gekommen ist die ChampagnerSchale. Der Geschmack kann sich in ihr nicht voll entfalten, die Aromen verflüchtigen sich schnell und die Blasen sind nur kurzlebig. Zudem erwärmt sich das Getränk rasch. pja

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben