Gesundheit : Abitur: Rheinland-Pfalz bleibt bei 13 Jahren

Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen lehnt eine generelle Verkürzung der Schulzeit bis zum Abitur auf zwölf Jahre ab. "Wer ein Jahr streichen will, ohne die Anforderungen zu senken, muss sich fragen, ob damit nicht der Anteil der Abiturienten weiter gesenkt wird", schreibt sie in der Zeitschrift "Forschung & Lehre". In Deutschland sei der Anteil der Jugendlichen, die eine Hochschulberechtigung erwerben, vergleichwsweise noch immer niedrig. Bislang dauert das Abitur bundesweit 13 Jahre, nur Sachsen und Thüringen haben das zwölfjährige Abitur aus der DDR übernommen. Unlängst stellten auch die saarländischen Gymnasien auf zwölf Jahre um. In Berlin soll das Abitur ab 2002 nur noch 12,5 Jahre dauern. Auch Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Brandenburg erwägen kürzere Schulzeiten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben