Gesundheit : Afrikanisches Leiden

-

Black is beautiful – mit ihrem überschlanken Hals erinnert die schwarze Schöne an Nofretete. Aber sie kann den Kopf nicht mehr drehen oder neigen. Viele starre Halsreifen übereinander führten dazu, dass Hals und Nackenmuskeln sich zurückbildeten und ihre Funktion verloren. Muskelatrophie (Muskelschwund) lautet die Diagnose. Das Bild ist eines von 54 bemerkenswerten Fotos, die jetzt im Berliner Medizinhistorischen Museum zu sehen sind. „Miguel Ribeira – Porträt der Krankheit“ heißt die Ausstellung. Der portugiesische Arzt und Fotograf hat in einem südafrikanischen Krankenhaus Patienten mit deren Einverständnis aufgenommen, ursprünglich für den medizinischen Unterricht. Doch beschränkt sich die Aussagekraft dieser Bilder nicht aufs Medizinisch-Wissenschaftliche. Die Fotos spiegeln auch die Persönlichkeit der Kranken wider, und sie haben einen ästhetischen Eigenwert, der angesichts ihrer Thematik erstaunt. R. St.

Bis zum 1. Februar 2004: Miguel Ribeira – Porträt der Krankheit. Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité, Schumannstraße 20/21. Dienstags bis sonntags 10 bis 17 Uhr, mittwochs bis 19 Uhr. Der Katalog kostet 14 Euro 80.

0 Kommentare

Neuester Kommentar