Gesundheit : Antarktis: Leben unter dem Eis?

Versteckt unter dem antarktischen Eis liegt ein riesiges Gewässer: der "Vostok"-See. Über ihm liegt eine Eisschicht, die 3750 bis 4100 Meter dick ist. Der See bildet somit ein Ökosystem, das seit mehr als einer Milliarde Jahre von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Dass sich darin Lebewesen eigenständig entwickelt haben, erscheint nach neueren Forschungen jedoch eher unwahrscheinlich.

Französische und russische Wissenschaftler haben die unteren Eisschichten chemisch analysiert. Dabei stellten sie fest, dass es eine rege Wechselwirkung zwischen dem Wasser des Sees und dem Eis gibt. Andererseits können die Wissenschaftler jedoch ausschließen, dass es eine nennenswerte heiße Energiequelle gibt, die den See am Leben hält. Wie der nun gemessene Anteil verschieden schwerer Heliumkerne verrät, gibt es wohl keine Verbindung des Sees zu Prozessen im Erdmantel.

Trotzdem könnten in dem See spezielle Bakterien und Kleinstlebewesen überdauert haben. Die amerikanische Weltraumbehörde Nasa möchte in dem bislang unberührten See nach Mikroorganismen fischen. Die dabei erprobten Techniken könnten die Forscher möglicherweise später auch bei der Suche nach Lebewesen unter dem Eis des Jupitermondes Europa einsetzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar