Gesundheit : Archäologie: Saurier soll Pelz aus Daunen getragen haben

Forscher haben in China einen Saurier gefunden, dessen Haut von Daunen-ähnlichen Anhängen bedeckt ist. Das Fossil wirft ein neues Licht auf die Ursprünge der modernen Vögel, schreiben die Paläontologen in der britischen Fachzeitschrift "Nature" (Band 410, Seite 1084) vom Donnerstag.

Der etwa 70 Zentimeter große Saurier sei erstaunlich gut erhalten, berichten Ji Qiang von der chinesischen geologischen Akademie in Peking und Mark Norell vom Naturhistorischen Museum in New York. Er liegt mit ausgebreiteten Armen in einer Steinplatte. Sein Skelett ähnelt dem einer Ente, wobei der große Kopf auf ein Jungtier schließen lasse. Seine Haut ist fast vollständig von einem feinen, daunenähnlichen Pelz bedeckt. An den Armen finden sich Spuren von verzeigten dünne Anhängen, die Vorläufern von Federn ähneln. Sein Alter ist den Forschern zufolge nur schwer zu bestimmen und liege zwischen 147 und 125 Millionen Jahren. Das Tier gehört zur Gruppe der so genannten Dromaeosaurier, Verwandten des "Velociraptor". Seit 1995 wurden in der Provinz Liaoning immer wieder frühe Vorläufer der modernen Vögel gefunden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar