Gesundheit : Arme Kinder lernen schlecht

-

Wegen ihrer Armut können weltweit mehr als 200 Millionen Kinder unter fünf Jahren ihr geistiges Potenzial nicht voll ausschöpfen. Das berichtet eine Gruppe um Sally Grantham-McGregor vom University College in London im Medizinjournal „The Lancet“ (Bd. 369, S. 60). Der Geldmangel führe zu schlechter Gesundheit und Mangelernährung. „Diese Kinder sind wahrscheinlich schlechter in der Schule, haben deswegen später ein geringes Einkommen, versorgen ihre Kinder schlechter und tragen die Armut über die Generationen weiter“, erklärt Grantham- McGregor. In einer wenig fordernden Umgebung litten auch die Beweglichkeit und die emotionale Entwicklung der Kinder. Dabei würden in den ersten Lebensjahren die Grundlagen fürs Lernen, die Neugier und das Vertrauen gelegt.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben